unfappening_1

Aus Leak wird Kunst

Was einmal im Internet veröffentlicht wurde, lässt sich nicht mehr löschen. Wohl aber kann man kreativ damit umgehen und aus der digitalen Indiskretion krimineller Hacker echte Kunst machen. Das beweist die Seite http://www.theunfappening.com/, auf der sich Künstler an jenen Bildern abarbeiten, die kürzlich aus den iCloud-Speichern diverser Hollywood-Stars entwendet wurden. Die „geleakten“, also illegal veröffentlichten, größtenteils sehr freizügigen Aufnahmen erscheinen hier im wahrsten Sinne des Wortes in neuem Gewand und vermitteln auf diese Weise die tröstliche Erkenntnis, dass die Internetgemeinde eben doch mehr draufhat, als zu pöbeln und andere bloßzustellen. Chapeau!

unfappening_2

Artwork ‘Ali’s Bar’ by Wessel Brownink

unfappening_1

Artwork by Wrkls

Steffen Haubner

Über Steffen Haubner

Steffen Haubner M.A. schloss 1997 sein Studium Soziologie an der Universität Hamburg ab. Seitdem arbeitet er als freier Autor und Fachlektor für zahlreiche Verlage und Publikationen mit den Schwerpunkten Technik und Neue Medien. Insbesondere widmet er sich den Themenbereichen Windows, Mobilfunk, Sicherheit, Games und Multimedia. Er ist für diverse Tageszeitungen und Magazine tätig. Außerdem verfasste er mehrere Belletristik-Titel und Fachbücher, zuletzt „Android-Tablets für Einsteiger“ (VKI, Wien 2014).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *