Webcam Galore

Zu Silvester mit der Webcam um die Welt

Es ist wie eine riesige Party rund um den Globus. Den Zeitzonen sei Dank feiert die Menschheit 24 Stunden am Stück das neue Jahr. Und man kann sogar überall dabei sein – zumindest virtuell.

Los geht es an der internationalen Datumsgrenze, die sich mitten durch den Zentralpazifik zieht. Auf der Insel Samoa knallen die Sektkorken dreizehn Stunden vor dem deutschen Silvesterjubel. Eine Übersicht über die 24 Zeitzonen gibt es unter www.zeitzonen.de. Wem das Konzept nicht geläufig ist, dem sei das Youtube-Video des Moderators Sven Oswald empfohlen, der für seine Erklärung genau 99 Sekunden braucht. Am einfachsten, man googelt dazu die Stichworte „sven oswald“ und „zeitzonen“ (Direktlink: https://www.youtube.com/watch?v=uFiWYp7i5oU). Danach ist klar: Man reist stundenweise in westliche Richtung, also auf der Karte nach links. Der Jahreswechsel vollzieht sich zuerst 15.848 Kilometer Luftlinie von Deutschland entfernt am 31.12. um 11 Uhr Mitteleuropäischer Zeit. Überprüfen lässt sich das unter www.luftlinie.org/Samoa/Deutschland. Es folgen Fidschi, Neuseeland, Tonga, Australien, Papua-Neuguinea, Japan, China, Südostasien und Äthiopien. Schritt für Schritt bewegen wir uns auf die deutschen Silvesterpartys zu.

Es wäre natürlich etwas schwierig und nicht ganz billig, all diese Strecken tatsächlich zurückzulegen. Aber wofür gibt es schließlich Webcams? Sammlungen von Kameras, die Live-Bilder aus aller Welt senden, gibt es viele. Während viele einschlägige Seiten an übermäßiger Werbung und liebloser Aufmachung kranken, gehört Webcam Galore (www.webcamgalore.de) zu den besten. Kein Wunder, denn Betreiber Jan-Olaf Heise ist ein Überzeugungstäter. „Es ist eine Herausforderung, die Seite mit insgesamt rund 20.000 Webcams zu pflegen. Ständig ändern sich Adressen, gehen Kameras offline und kommen neue hinzu“, erzählt der Pinneberger. Ein Vollzeitjob, den Heise jedoch mit keinem anderen tauschen möchte. „Das ist ein bisschen wie jeden Tag in Urlaub zu fahren.“

Zum Beispiel an den Times Square in New York, um beim ersten Morgengrauen in Deutschland die Neujahrsfeierlichkeiten in Übersee mitzuerleben. Dazu gibt man einen Suchbegriff oben rechts in die Suchmaske ein und folgt dem Link zum gewünschten Live-Bild. Wer dann immer noch nicht genug hat, kann drei Stunden später in Los Angeles dabei sein oder warten, bis Hawaii als weltweit letzte Region den 1. Januar 2016 einläutet – bei uns ist es dann 11 Uhr morgens.

Steffen Haubner

Über Steffen Haubner

Steffen Haubner M.A. schloss 1997 sein Studium Soziologie an der Universität Hamburg ab. Seitdem arbeitet er als freier Autor und Fachlektor für zahlreiche Verlage und Publikationen mit den Schwerpunkten Technik und Neue Medien. Insbesondere widmet er sich den Themenbereichen Windows, Mobilfunk, Sicherheit, Games und Multimedia. Er ist für diverse Tageszeitungen und Magazine tätig. Außerdem verfasste er mehrere Belletristik-Titel und Fachbücher, zuletzt „Android-Tablets für Einsteiger“ (VKI, Wien 2014).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *